7. März 2021

Tag der Kranken - Jede Geste zählt

Der freiwillige Herr Willimann besucht den Notruf-Kunden.
Der Freiwillige Heini Willimann (r.) übergibt dem 93-jährigen Werner Tüscher eine kleine Aufmerksamkeit, anlässlich des Tages der Kranken.
Am ersten Sonntag im März stehen die Kranken in unserem Land im Mittelpunkt. Auch Freiwillige vom SRK sind unterwegs, um den Nutzerinnen und Nutzern unserer Dienstleistungen eine kleine Freude zu bereiten.

Werner Tüscher öffnet die Türe seiner Wohnung in Kriens. Trotz der Schutzmaske, die der 93-Jährige trägt, kann an seinen Augen ein warmes Lächeln erahnt werden, als er Heini Willimann begrüsst. Die beiden kennen sich schon lange, noch aus der Zeit als Heini Willimann als Hausarzt tätig war. Inzwischen ist er pensioniert und setzt sich als Freiwilliger beim Rotkreuz-Notruf ein. Dabei berät er Kunden wie Herrn Tüscher bei der Wahl des richtigen Notruf-Geräts und hilft anschliessend bei der Geräteinstallation und der regelmässigen Kontrolle. «Es ist eine sehr befriedigende Tätigkeit. Es ist schön zu sehen, wie der Notruf für die Kundinnen und Kunden sowie deren Angehörige eine grosse Beruhigung darstellt, können sie doch dadurch bei einer Notsituation innerhalb weniger Minuten einen Kontakt mit einer Bezugsperson herstellen», so Willimann.

Eine kleine Geste zum Tag der Kranken

Der Besuch vom Roten Kreuz bei Werner Tüscher ist nicht ohne Anlass. Der erste Sonntag im März ist seit mehr als 80 Jahren der Tag der Kranken. Der Tag soll daran erinnern, sich Zeit zu nehmen – Zeit für kranke und beeinträchtige Menschen. Seit 30 Jahren überbringen Freiwillige wie des SRK Kanton Luzern den Nutzerinnen und Nutzern einer Rotkreuz-Dienstleistung eine kleine Aufmerksamkeit - dieses Jahr ein kleines Glas regionalen Honig mit einer Begleitkarte. Für die diesjährigen Besuche wurden 550 Geschenke vorbereitet. An der Aktion des SRK beteiligten sich zudem die Spitex Luzern, Pro Senectute und der Blindenvorsorgeverein, die das kleine Geschenk in ihrem Umfeld verteilen.

Das Immunsystem der Seele stärken

Dieses Jahr heisst der Leitsatz am Tag der Kranken «Verletzlich, aber stark». Die Organisatoren beschreiben, dass wir alle im Laufe unseres Lebens mit Krankheiten und Beeinträchtigungen konfrontiert sind – sei es als Angehörige, sei es, weil wir selber eine Diagnose erhalten oder einen Unfall erlitten haben. Gerade das Jahr 2020 habe gezeigt, dass Gesundheit nicht selbstverständlich ist. Wichtig sei es deshalb, dass man «in guten Zeiten vorsorgt». Im Factsheet zum Tag der Kranken 2021 wird unter anderem das Thema Resilienz beschrieben. Das Rote Kreuz bietet dazu einen Fachkurs an. 

Auch Werner Tüscher schätzt die Geste und den persönlichen Besuch von Heini Willimann. Seit seine Frau vor 17 Jahren verstorben ist, lebt Tüscher alleine. Gerade in Corona-Zeiten gewinnt eine Begegnung dieser Art an Bedeutung, da sind sich beide Herren einig. 

Wir wünschen allen Menschen im Kanton Luzern Gesundheit, Energie, Geduld und Solidarität.